Green Smoothie – Wissenswertes

Der Green Smoothie war für mich der Einstieg in die Rohkost. Selbst wenn Ihr Euch die Umstellung auf Rohkost nicht vorstellen könnt und dies vielleicht auch nie geschieht, so tut Ihr Euch mit diesem herrlich frischen Getränk schon eine Menge Gutes. Ersetzt Euer Frühstück so nach und nach durch einen Green Smoothie. Versucht es einfach, geht neue Wege, entdeckt Wildkräuter im eigenen Umfeld, sammelt frische grüne Blätter im Frühling von den Bäumen, probiert und experimentiert mit Obst, Gemüse und Kräutern. Euer Blick auf die Natur und was sie kostenlos für uns bereit hält wird sich erweitern. Ihr werdet staunen.

Was ist ein Green Smoothie?

Ein cremiges Mixgetränk aus grünen Blättern, Wildkräutern, Obst und Wasser

Warum Green Smoothie?

Reich an Chlorophyll, Vitalstoffen, Bitterstoffen und Ballststoffen ist er verpackt in einem leckeren süßen Getränk. Aus eigenen Erfahrungen kann ich Euch folgendes dazu sagen. Der Green Smoothie kurbelt die Verdauung um 100% an. Ihr könnt damit ganze Mahlzeiten ersetzen. Man hat weniger Hunger und vor allem viel weniger Appetit auf Süssigkeiten. Der Green Smoothie ist einfach und schnell herzustellen! Eine einfachere Form der gesunden Ernährung gibt es nicht.

Was benötigt man zur Herstellung eines Green Smoothies?

Einen Hochleistungsmixer.
Green Smoothie besteht hauptsächlich aus Pflanzengrün. Diese Fasern sind im Vergleich zu weichem Obst nicht so einfach cremig zu pürieren. Um die Zellwände des grünen Blattgemüses aufzubrechen, bedarf es eines starken Mixers.

Wie beginnst Du?

Als Smoothie Anfänger solltest Du ein Verhältnis von 40% Pflanzengrün zu 60% Obst einhalten. Das Pflanzengrün hat einen bitteren Geschmack. Daran sind wir kaum noch gewöhnt. Um es uns geschmacklich angenehmer zu machen, pürieren wir es mit Obst. Das Obst hat gleichzeitig eine reinigende Wirkung auf unseren Körper.

Welche Zutaten kannst Du verwenden?

Pflanzengrün

Kaufen kannst Du: Blätter des Wirsingkohls, Spinat (frisch und tiefgefroren), Grünkohl (frisch und tiefgefroren), Mangold, Feldsalat, Selleriestange + Grün, Postellein, Rucola, Petersilie, Basilikum, Salbei, das Grün von Karotten, Kohlrabi, Radieschen, rote Beete und vieles mehr.

Sammeln kannst Du direkt in der Natur folgende :
Die frischen jungen Blätter von Bäumen wie z.B. von Linde, Birke, Apfelbaum, Birnbaum, Pflaumenbaum, die Blätter der Erdbeerpflanze, junge Blätter des Weins, Wildkräuter wie Brennnessel, Giersch, Hirtentäschel, Löwenzahn, Beifuß, Scharfgarbe, Distel, Vogelmiere, Gundermann, Gänseblümchen, Sauerampfer, Habichtskraut, Salbei, Minze, Melisse, Lavendel, Thymian und vieles mehr. Achte in der Natur und in Deinem Garten darauf, nur Pflanzen zu pflücken die nicht gespritzt wurden!

Obst

Banane, Zitrone, Äpfel, Orange, Kiwi, Melone, Birne, Pflaume, Ananas, Avocado, Gurke, Mango, Pampelmuse, Erdbeere, Himbeere, Heidelbeere, Brombeere, Kirsche und vieles mehr

Optional

Leinsamen, Ingwer, Datteln, Stevia, Spirulina, Gojibeeren, Aroniabeeren, Kokoswasser, Hanfsamen, Kokosöl, Mandelmilch, Kokosmus, Weizengraspulver, Chiasamen, selbst gezogene Sprossen und vieles mehr

Wasser

Die Frage des Wassers wird immer wieder viel diskutiert. Ich nehme einfaches Leitungswasser. Ihr könnt natürlich auch Wasser kaufen oder, solltet Ihr eine Quelle in der Nähe haben, dieses benutzen. Was Du nicht verwenden solltest, ist  Wasser mit Kohlensäure.

Welchen Mixer benötigst Du?

Ein richtig guter Hochleistungsmixer ist natürlich sehr teuer. Ich habe bisher 4 Jahre lang mit dem Omniblend V gearbeitet. Er ist sehr gut und hat mir bisher sehr gute Dienste geleistet. Preis/Leistung ist absolut stimmig. Dann gibt es noch den sehr günstigen Klarstein Herakles 5G. Ich habe ihn selbst noch nicht testen können. Teilnehmer aus meinen Workshops berichteten sehr positiv über dieses Gerät. Jetzt besitze ich den Vitamix Pro 500. Ein unglaubliches Gerät, das ich nicht mehr missen möchte.

Welche Rezepte gibt es?

Beginne mit einfachen Rezepten. Benutze nicht mehr als 3 bis 4 verschiedene Ingredienzien für Deinen ersten Smoothie. Achte darauf, dass Du reichlich Obst dazu gibst und Dein Anteil an Grün noch etwas geringer ausfällt. Du musst Dich erst an diesen neuen Geschmack gewöhnen. Versuche nicht allzu viel Flüssigkeit dazu zu geben. Je cremiger und dicker der Smoothie ist umso besser für die Verdauung, denn Du solltest ihn niemals einfach nur schnell trinken. Der Smoothie ist nicht nur ein Getränk – es ist ein reichhaltiges Lebensmittel. Deshalb geniesse ihn L A N G S A M, gerne auch mit einem Löffel.

SpinatSmoothie
2 handvoll Spinat oder Grünkohl (auch tiefgefroren)
1 reife Banane
1 Orange
Wasser nach Geschmack

PetersilienSmoothie
1 Bund Petersilie
1 kleine grüne Gurke
2 Äpfel oder Orangen
1 reife Banane
Wasser nach Geschmack

KiwiSmoothie
2 Stängel Staudensellerie  mit Grün
2 Tassen Heidelbeeren (tiefgefroren)
1 reife Banane
Wasser nach Geschmack

Und? Konnte ich Dir einen kleinen Einblick in die Welt der Green Smoothies geben? Wie findest Du dieses Getränk? Über Erfahrungen, Fragen und Anregungen würde ich mich sehr freuen. Gebt mir gern ein Feedback über das Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.