Wildkräutersmoothies im Winter – geht das?

Das Jahr ist schon über 2 Wochen alt und ich habe in diesem Jahr noch nichts gepostet. Vorab wünsche ich noch all meinen heimlichen Lesern ein gutes neues Jahr. Bleibt gesund und nutzt all die guten Sachen der Natur für Euer Wohlsein. Nun aber……. Heute geht es mal wieder um einen winterlichen Grünen Smoothie aus Wildkräutern. Sicher denkt jetzt der eine oder andere: So ein Quatsch, noch gibt es gar keine frischen Wildkräuter. Gibt es im Winter überhaupt Wildkräuter und wenn ja, wo findet man sie? Ja, es gibt sie auch im Winter. Viel ist es nicht, aber ein paar findet man selbst unter Schnee. Sie lassen sich wunderbar für einen frischen Günen Smoothie nutzen.

Seit einem halben Jahr wohnen wir mitten im Wald. Dadurch habe ich einen schnellen Zugang zu allem essbaren Grün. Wenn Ihr in Hamburg und Umgebung wohnt und Lust auf Wildkräuter und auf einen tollen Spaziergang in der Fischbeker Heide habt, dann meldet Euch bei mir. Gern können wir uns treffen und ich zeige Euch die größten Stellen mit diesem winterlichen Wildkraut. Das Zauberwort heisst Vogelmiere. Ich habe hier auch schon einiges zur Vogelmiere geschrieben. Es gibt im Winter reichlich davon, hier im Wald. Es schmeckt herrlich frisch und ist wunderbar zart. Selbst unter Schnee bleibt es knackig frisch und zart grün.

Ausserdem eigenen sich die Blätter der wilden Brombeere wunderbar zum smoothen. Ihre Blätter sind im Winter dunkelgrün, sehr hart und stachelig. Es ist etwas Feingefühl beim pflücken gefordert. Trotzdem sind die Blätter voll Chloropyll und ideal geeignet für einen winterlichen Vitaminstoss.

Solltest Du keine Zeit und Lust haben Wildkräuter im Winter zu sammeln, dann ersetz die Vogelmiere einfach durch gefrorenen Grünkohl. Auch herrlich.

ZUTATEN
eine große Handvoll Vogelmiere
1 Orange
1/2 Banane
1 Birne
1/2 Zitrone mit etwas Schale (BIO)
1 kleine Kurkumawurzel
1 cm Ingwerwurzel
eine kleine Prise Pfeffer (immer bei Kurkuma)
etwas Wasser

Gib alle Zutaten mit etwas Wasser in den Blender und püriere es zu einer cremigen Masse. Du kannst auch mehr Wasser dazu geben, damit er trinkfähig wird. Ich selbst mag den Smoothie eher etwas dicker zum löffeln. Viel Spass beim winterlichen Wildkräutersuchen. Übrigens, das Gestreusel auf meinem Smoothie (siehe Foto) sind gekeimte, ungeschälte Hanfsamen. Eine  Delikatesse. Dazu demnächst mehr.

Sollte Euch mein Post motiviert haben selbst mal wieder einen Smoothie auszuprobieren, dann gebt mir ein Feedback. Gern über das Kontaktformular. Ich würde mich sehr freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.