Wildkräuter trocknen

Frühling und Sommer ist die Zeit der Wildkräuter. Überall auf den Wiesen und in den Gärten wachsen diese wunderschönen „Unkräuter“. Von perfektionierten Gärtnern gehasst, von Kräuterwissenden geliebt, machen sie unsere Welt bunt und duftend. Ohne sie gäbe es keine Schmetterlinge, summende Bienen und nistende Vögel.

Nicht vorstellbar, wenn all diese wilden und duftenden Kräuter und Blumen nicht mehr am Wegesrand wachsen würden. Statt dessen nur noch ordentlich angelegte und perfekt gemähte Grünflächen umgeben von Zäunen.  Geh durch den Park oder Deinen Garten, sammle verschiedene Wildkräuter und binde Sträuße. Hänge sie in Deiner Wohnung zum Trocknen auf. Erfreue Dich an dem Duft der Kräuter. Wenn sie durchgetrocknet sind, ziehe die getrockneten, knisternden Blätter und Blüten ab und lagere sie in Papiertüten oder Schraubgläsern. Gestehe jeder Sorte eine eigene Tüte oder Schraubglas zu. Jetzt hast Du Vorrat für Smoothies oder Tees für die kalte und grünlose Jahreszeit. Wenn sich Dein Blick erst einmal für all die wilden wunderschönen Kräuter geschärft hat, wirst Du viel aufmerksamer durch die Natur gehen. Du wirst Dich ärgern, wenn Du gerade dann kein Tütchen zum Sammeln dabei hast. Ich habe hier Beifuss, Scharfgarbe und Minze zum Trocknen aufgehangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.