Super frische GierschEisCreme

Endlich, endlich ist er wieder da, der Giersch. Nicht jeder freut sich über sein grossflächiges Erscheinen. Ich schon. In meinem Vorgarten habe ich ein liebevoll gepflegtes Gierschbeet. Und gerade jetzt im Frühling ist der Giersch noch ganz zart und knackig.

Über die Vorzüge von Giersch habe ich bereits hier berichtet. Du kannst ihn als Salatzusatz verwenden oder ihm einen Soloauftriit als Salat ermöglichen. Er ist wunderbar für den morgendlichen Smoothie geeignet oder als fruchtig grünes Eis, welches ich Euch heute vorstellen möchte. Im Prinzip ist Rohkosteis ja nichts anderes als ein etwas dicker kalter Smoothie. Für mich eine Möglichkeit zwischendurch gesund zu naschen und trotzdem kein schlechtes Gewissen zu haben.

Hauptsächlich nutzt man in der Rohkost für Eis gefrorene Bananen. Das ist auch gut so, allerdings ist mir das oft zu süss. Deshalb friere ich zu den Bananen immer noch reichlich Zucchini ein. Ich lasse die Schale dran, schneide sie in kleine Stücke und friere sie ein. Allerdings wird dann auch jedes Eis grün. Das ist nicht immer sehr vorteilhaft, denn wenn man noch gefrorene Beeren dazu gibt, wird das Eis dann meist sehr unansehnlich braun. Deshalb schäle ich auch immer ein paar Zucchinie vor dem Einfrieren z.B. für Vanille-, Erdbeer- oder Blaubeereis.

ZUTATEN
1 große Handvoll jungen frischen Giersch
2 Kiwis
1/2 gefrorene Zucchini
1 gefrorene Banane
etwas Pflanzenmilch oder Wasser

Püriere in Deinem Hochleistungsmixer den Giersch, die Kiwi und eventuell etwas Pflanzenmilch zu einem etwas flüssigerem Mus. Gib erst dann die gefrorene Banane und Zucchini dazu und püriere solange bis alle gefrorenen Stücke püriert sind und eine Creme entstanden ist. Die gefrorenen Stücke sind sehr hart. Versuche deshalb mit dem Stössel, während der Mixer arbeitet, alles an den Seiten nach unten zu schieben. Gern kannst Du jetzt Dein fertiges Eis mit ein paar Kakaonibs, Nüssen oder Hanfsamen bestreuen. Lecker :-))

Und? Hast Du das Rezept ausprobiert? Wie ist es Dir gelungen? Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.