Spagetti mit weisser Sauce und Avocado

Diese weisse Sauce schmeckt tatsächlich nach Ei. Das hört sich sicher sehr fremd für Dich an. War es auch für mich. Dieses Gericht ist gestern auf die Schnelle entstanden. Eigentlich wollte ich zu den grünen Zucchini Spagetti eine ganz normale italienische Basilikumsauce einrühren. Aber dann war da diese neue Idee, denn ich habe ein sensationelles Gewürz entdeckt.

Es heisst Kala Namak und wird auch als indisches Schwarzsalz bezeichnet. Laut Wikipedia wird es teilweise in Indien sogar erfolgreich gegen Struma eingesetzt. Es zaubert den Geschmack von Ei in Deine veganen Speisen. Es ist wirklich wahr und für mich sensationell. Dieses Kala Namak zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Schwefelwasserstoff und Eisen aus. Vor allem der Schwefelwasserstoff verleiht dem Salz den Geschmack von Eiern. Probiert es aus. Es funktioniert tatsächlich.

ZUTATEN
1 Zucchini
Sonnenblumenkerne
geschälte Hanfsamen
1 TL Olivenöl

Rühreisauce
1/2 Zwiebel
1/4 grüne Gurke.
1 Avocado
1 EL Olivenöl
3 EL Cashewkerne – ca 2 Stunden eingeweicht
1/2 TL Kala-Namak
Spritzer Zitronensaft
eventuell etwas Salz
Pfeffer
Wasser

Als erstes verarbeitest Du Deine  Zucchini zu Spaghetti. Entweder Du schälst sie mit einem Sparschäler. Dann werden sie mehr zu breiten Streifen oder Du benutzt schon den Spiralschneider. Die Spaghetti in eine Schüssel geben und mit etwas Salz durchmischen. Knete die Spagetti leicht durch. Durch das Salz entsteht Flüssigkeit und die einzelnen Spagetti werden dabei weicher und zarter. Fülle die Spagetti in Deinen Nussmilchbeutel und drücke die Flüssigkeit vorsichtig raus.

Für die Sauce hackst Du eine halbe Zwiebel, schneidest das Gemüse und die Avocado in mundgerechte Stücke und gibst alles zusammen in eine Schüssel. Spüle die Cashewkerne gut ab und gib sie zusammen mit etwas Wasser (Vorsicht – nicht zuviel, sonst wird Deine Sauce zu dünnflüssig), 1/2 TL Kala Namak, Olivenöl und etwas Zitronensaft in Deinen Mixer. Püriere alles zu einer cremigen Sauce. Gib die Sauce über das klein geschnittene Gemüse und rühre gut durch. Eventuell würzt Du mit Salz und Pfeffer nach. Richte einen Teller mit den Zucchinispaghetti an und gib die Sauce darüber. Buon appetito.

Und? Habt Ihr dieses Rezept ausprobiert? Wenn ja, ist es Euch gelungen? Ist der Geschmack von Kala Namak nicht sensationell? Gebt mir gern ein Feedback über das Kontaktformular. Auch wenn Ihr Fragen habt oder Anregungen. Es würde mich sehr freuen.

 

 

2 comments

  1. Hella Schmidt

    Hallo Kerstin…
    Es hat super geschmeckt. Bisher habe ich mich nicht an Kala Namak heran gewagt. Aber es ist toll.
    Vielen Dank auch für deine tollen Rezepte.

    1. Kerstin_Stephan

      Hallo Hella, vielen Dank für den freundlichen Kommentar 🙂 Toll das Du Kala Namak ausprobiert hast und das es Dir auch geschmeckt hat. Darüber freue ich mich natürlich sehr. Viel Spass weiterhin beim „kochen“ 😉 und herzliche Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.