Schokoladenherzen mit Gojibeeren und Sauerkirschen

Wer mag keine Schokolade? Ich kenne niemanden. Es gibt wohl Menschen, die bevorzugen eher herzhafte Gerichte als Süsses. Aber irgendwann wollen auch sie mal ein Stück Schokolade. Und so ein kleines Schokoladenherz kann dann sehr überzeugend sein.

Ich liebe Bitterschokolade. Schon immer. Schokolade sollte nie zur Selbstverständlichkeit werden. Für mich war sie deshalb schon immer eine Ausnahme. Dafür aber sehr besonders. Ich habe Menschen, die eine Tafel Vollmilchschokolade einfach so auf einmal verdrücken können, noch nie verstanden. Diese Schokoladen sind so unglaublich süß. Deshalb mache ich mir meine Schokolade selbst. Besonders lecker finde ich sie, wenn sie eine Verbindung mit säuerlichem Trockenobst eingeht. Du kannst natürlich auch Nüsse nehmen oder ganz und gar auf die Füllung verzichten. Auch die Süsse solltest du selbst bestimmen, deshalb gebe ich immer nur eine ungefähre Richtung für die Würze an. Ich benutze für meine Schokolade Kakaoliquor (Kakaomasse). Kakaoliquor ist die reine Kakaomasse aus der vollen Kakaobohne. Die Bohne wird nach dem Schälen als Kakaonibs unter Steinmühlen bei max 41° zermahlen. Sie wird sozusagen so lange gequetscht, bis eine feine Masse entsteht. Hierbei entwickelt sich die starke Kakaonote. Die Intensität von Kakaoliquor im Vergleich zu Kakaopulver entspricht ca 4 zu 1, d.h. 1 EL Kakaomasse schmeckt so intensiv wie 4 EL Kakaopulver. Wir machen also eine wirklich hochwertige Schokolade.

ZUTATEN
90 gr Kakaomasse in Bioqualität
3 EL Kokosöl
ca 1 EL Ahornsirup oder Süsse Deiner Wahl
Vanille Pulver
2 Tl Acaipulver (optional)
Prise Salz
getrocknete Sauerkirschen
getrocknete Gojibeeren

Mit einem scharfen Messer hobelst Du 90 gr Kakaoliquor von Deinem Block ab und gibst es zusammen mit dem Kokosöl in eine kleine Schüssel. Diese stellst Du in ein warmes Wasserbad oder in Deinen Dehydrator zum Schmelzen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, füge Gewürze und Süsse nach Vorliebe dazu und rühre die Masse mit einem kleinen Schneebesen solange kräftig durch, bis eine glatte Masse entsteht. Achte darauf, dass die Schüssel weiterhin im warmen Wasserbad steht, damit die Masse flüssig bleibt.

SchokoherzenLege Deine Silikonform auf ein Holzbrettchen. Jetzt kannst Du sie mit Deinen getrockneten Früchten füllen. Nicht zu voll, damit die flüssige Schokolade noch genug Platz hat. Mit einem kleinen Löffel füllst Du nach und nach jede Form mit der flüssigen Schokolade aus. Gib Deine Schokoladenform vorsichtig in den Kühlschrank. Bevor Du die Herzen Deinen Gästen anbietest, belasse sie für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank, bis sie richtig ausgehärtet sind. Danach geniesse und lasse sie Dir auf der Zunge zergehen 🙂

Und? Traut Ihr Euch schon an das Herstellen von Schokolade heran? Wenn ja, womit habt Ihr Eure Schokolade gefüllt? Gebt mir gern ein Feedback über das Kontaktformular. Über Erfahrungen, Fragen und Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.