Rotkrautsalat

Es ist Erntezeit im „Alten Land“. Gleich vor den Toren Hamburgs. Wir wohnen direkt an den großen Obstfeldern und bekommen täglich mit, was all die fleissigen ausländischen Helfer hier leisten. Neben Birnen, Äpfeln und Pflaumen wird jetzt auch Kürbis und Kraut geerntet. Für unser Weiss – und Rotkraut sollen  wir Deutschen ja in der ganzen Welt bekannt sein. Da ich deutscher Nationalität bin und von eben dieser Kultur geprägt wurde, heute also ein Rotkrautgericht.

Mein Rotkrautgericht ist eher ein Rotkrautsalat und hat natürlich mit dem gutbürgerlichen deutschen Krautgerichten nichts gemein. Auch ist es viel bekömmlicher, da kein fetter Schweinebraten dazu gereicht wird, nach dem man dann auch noch einen Schnaps braucht,, um besser verdauen zu können 😉

ZUTATEN
1/2 Kopf Rotkraut
2 säuerliche Äpfel

Dressing
Zitronensaft
Olivenöl
Meerrettichpaste Wasabi-Art
Salz
Pfeffer
Süsse Deiner Wahl
Walnüsse (optional)

Schneide das Rotkraut in feine Streifen oder gib es in Deinen Hochleistungsmixer und hacke es dort vorsichtig auf kleinster Stufe. Reibe die Äpfel in den Salat und würze alles mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und etwas Süsse Deiner Wahl. Am Ende füge die Meerrettichpaste nach Deinen Vorlieben dazu und wenn Du magst, noch ein paar klein gehackte Walnüsse. Mische den Salat gut durch und stelle ihn für ca 1/2 Stunde zur Seite, damit er richtig durchziehen kann. Bon Appetit!

Und? Hast Du diesen schnellen und einfachen Salat ausprobiert? Wenn ja, wie ist er Dir gelungen? Über Erfahrungen, Fragen und Anregungen würde ich mich sehr freuen. Gebt mir gern ein Feedback über das Kontaktformular.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.