Rote Beete Salat

So, es ist geschafft. Weihnachten ist vorbei und damit auch die Schlemmerei. Ich habe so manches mal gesündigt 😉 Naja, nicht wirklich gesündigt. Lediglich meine selbst ernannten Regeln habe ich nicht immer befolgt. Es sind also nicht nur Rohkostschokolade oder selbst hergestellte Kokos- oder Schokoladenkugeln verspeist worden, sondern auch mal ein Stück Lübecker Marzipan oder Nougat.

Reichlich Nüsse habe ich geknackt und herrlich saftige Orangen verspeist. Mein Obstsalat wurde mit roten Granatapfelkernen verziert und auch mit einem kleinen Schuss Rum durchtränkt. Gefrühstückt habe ich mit meinem lieben Besuch zusammen und dabei knackig warme Brötchen (keine Rohkost) gegessen. Belegt wurden sie mit Avocado und selbst gezogenen Linsen- und Radischensprossen. Und dabei war es eine große Freude für mich zu beobachten, wie mein kleiner 6 Monate alter Enkel sein erstes Stück Banane und Avocado lutsche. Die Gier dieses kleinen zauberhaften Wesens war faszinierend. Meine Schwiegertochter ist eine kluge junge Frau. Sie ist keine Rohköstlerin. Sie weiss aber um die Kraft von Obst und Gemüse und die Schwächen tierischer Produkte. Ich bin mir sicher, dass sie einen guten Weg finden wird ihren kleinen Sohn gut zu ernähren. Ich hoffe, sie das ein oder andere mal dabei begleiten zu dürfen, ohne zu dogmatisch zu sein. Das ist für mich eine große Herausforderung.

Aber im großen und ganzen war ich sehr vernünftig und habe die Feiertage gesund verlebt. Trotzdem freue ich mich auf die Zeit, wenn ich auf Besuch keine Rücksicht mehr nehmen muss und meinen Ernährungstil konsequent weiter leben kann.

Deshalb gab es heute gleich einen knackig großen Salat mit Rohkostbrot als Beilage.

ZUTATEN
1 große rote Beete
2 Möhren
1 großen Apfel
1 rote Zwiebel
3 EL Olivenöl oder Leinöl
Zitronensaft
Salz
Chayennepfeffer
Süsse Deiner Wahl
Abrieb einer 1/2 Bio Zitrone
2 EL Brennnesselsamen – optional
1 EL Gomasio – optional
Walnüsse

Rote Beete, Möhren und Apfel in eine große Schüssel reiben, dazu die Zwiebel hacken und mit dem Öl und den anderen Gewürzen mischen. Zuletzt klein gehackte Walnüsse, Gomasio und Brennnesselsamen unter den Salat heben. Alles gut miteinander vermengen und für ca 1/2 Stunde durchziehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.