Puffreisschokolade

Ich bin in Ostdeutschland groß geworden und liebte unsere Puffreis Schokolade. Sie war eigentlich nur eine Puffreis Tafel mit 20% Schokoladenüberzug. So jedenfalls stand es auf der Verpackung. Das Papier war rot und es waren immer irgendwelche bunten Bildchen drauf. Ich weiss noch genau was sie gekostet hat. Der EVP, so hiess das damals, war 1,50 Mark der DDR.

Süssigkeiten waren bei uns zu Hause eher eine Seltenheit. Aber wenn es von Oma ein extra Taschengeld gab, dann bin ich sofort in die Kaufhalle spaziert, um mir diese Schokolade zu kaufen. In Erinnerung an diese süsse Verführung und an meine Oma, habe ich ein Rezept für meine eigene Puffreisschokolade entwickelt.

Die heutigen Zutaten sind wesentlich hochwertiger, dadurch ist diese Schokolade geschmacklich viel besser als meine Erinnerungsschokolade. Versucht es selbst.

ZUTATEN
65 gr Buchweizen, eingeweicht und getrocknet
50 gr Kakaomasse
2 EL Kokosöl
4 EL Agavendicksaft oder Süsse Deiner Wahl
Prise Salz
1/2 TL Vanille Pulver
getrocknete Sauerkirschen oder Gojibeeren bzw Nüsse Deiner Wahl
rechteckige Kastenform 21 x 12 cm

Am Abend bevor Du die Schokolade anrührst, weiche bitte den Buchweizen in Wasser ein. Am nächsten Tag spüle ihn gut ab und lege ihn für 1 bis 2 Stunden zum Trocknen in Deinen Dehydrator. Vielleicht hast Du aber auch schon auf Vorrat getrocknet. Wenn Du keinen Dehydrator hast, kannst Du den Buchweizen auch in der Sonne oder auf der Heizung trocknen.

Hoble mit einem scharfen Messer 50 gr von der Kakaomasse ab und gib sie mit dem Kokosöl in eine kleine Schüssel. Diese stellst Du entweder in ein warmes Wasserbad oder in Deinen Dehydrator und bringst es dort zum schmelzen. Ist die Schokolade und das Öl geschmolzen, füge den Agavendicksaft, das Salz und das Vanillepulver dazu. Mit einem kleinen Schneebesen rührst Du die Masse schön glatt.

Als nächstes verteile den Buchweizen gleichmässig in der Kuchenform und giesse die flüssige Schokolade vorsichtig darüber, so das er vollkommen bedeckt ist. Als letztes streust Du noch ein paar Sauerkirschen gleichmässig auf die Schokoladenmasse. Wenn die Schokolade nach ca 2 Stunden im Kühlschrank fest geworden ist, kannst Du sie vorsichtig aus der Kuchenform lösen und in Folie einwickeln. Bewahre sie bitte immer im Kühlschrank auf. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.