Grüner Wildkräutersaft

Grüne Säfte sind wichtig. Früher dachte ich immer: Warum Säfte? Das ist doch Verschwendung. Ein Smoothie tut es doch auch. Zumal man beim Smoothie alles verwenden kann. Grundsätzlich stimmt das, allerdings ist es gut, wenn man ab und an dem Körper eine Entlastung gönnt und bei seiner Verdauungsarbeit schont.

Und so ein Saft hat Enzyme, Mineralien und Vitamine wie ein Smoothie, passiert aber den Verdauungskanal viel schneller. Vor allem wenn Du ihn früh am Morgen auf leerem Magen trinkst. Wohingegen der Smoothie eher ein vollwertiges Nahrungsmittel ist, ähnlich einer Suppe. Es ist unglaublich was unsere Verdauungsorgane tagtäglich bewältigen. Was stopfen wir nicht alles in ihn hinein. Da wird durcheinander gefuttert und kombiniert, was sich nicht verträgt. Der Magen-Darmtrakt bringt Höchstleistungen. Wir bekommen Blähungen, müssen ständig oder können gar nicht mehr auf’s Örtchen. Ich habe diese grünen Säfte schon lange für meinen Tagesbeginn entdeckt. Jeden Morgen trinke ich ihn. Kaffe gibt es schon lange nicht mehr. Meist presse ich mir an einem Tag 2 Flaschen. Die halten dann schon mal 2 Tage. Du kannst den Saft auch nach Lust und Laune mit Wasser verdünnen.

ZUTATEN
1 Handvoll Thymian
1 Handvoll Zitronenmelisse
etwas Wildkräuter Deiner Wahl
1 Bio Zitrone mit Schale
1 Stück Ingwer
etwas Stevia zum Süssen
1/2 bis 1 L Wasser
Nussmilchbeutel

Du kannst diesen Saft natürlich auch mit einem richtigen Entsafter machen. Ich habe meinen Entsafter wieder verkauft. Es war mir zu viel Gefummel. Das Gerät ist sehr teuer und hat viele Teile, die man danach auch wieder säubern muss. Bei mir muss aber alles schnell gehen und es sollte nicht viel kosten. So ein Nussmilchbeutel kostet um die 10,- € und hält ewig. Du kannst aber auch einfach eine saubere alte Baumwollsocke oder ein Geschirrhandtuch dazu benutzen.

Bringe alle Zutaten mit dem Wasser in Deinen Höchleistungsmixer und püriere auf höchster Stufe gut durch. Fülle das Mixgut in Deinen Nussmilchbeutel und presse alles in eine Schüssel. Gib immer nur kleinere Mengen in Deinen Nussmilchbeutel, sonst drückt es sich nicht so gut aus. Zum Schluss füllst Du dieses herrliche Getränk in Schraubgläser oder Flaschen und stellst es in den Kühlschrank. Das Pressgut, genannt Trester, kannst Du zum Backen von Keksen und Kuchen verwenden. Salute!

Und? Habt Ihr diesen herrlichen Saft gepresst? Wenn ja, habt Ihr auch reichlich Thymian verwendet? Wie hat er geschmeckt? Gebt mir gern ein Feedback über das Kontaktformular. Über Erfahrungen, Fragen und Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.