Griessbrei mit Granatapfelkernen und Zimt

Griessbrei mit Zimt, Zucker und Apfelmus. Neben Makkaroni war es das Lieblingsgericht meiner Kindheit. In der Rohkosternährung musst Du auch hierfür ein Äquivalent finden. Dafür nutze ich wieder meine geliebten Hanfsamen. Ich hatte keine Äpfel im Haus, aber einen wunderschönen roten Granatapfel, als Ersatz für den Apfelmus.

ZUTATEN
2 EL geschälte Hanfsamen
100 ml Mandelmilch  oder Wasser
2 TL Flohsamenschalen
Süsse Deiner Wahl
Zimt
Granatapfel oder Apfelmus

Du gibst alles, bis auf die Flohsamenschalen, in Deinen Blender und mixt es gut durch. Anschliessend gibst Du die Flohsamenschalen dazu und mixt es solange bis eine sahnige Flüssigkeit entsteht. Vergiss nicht, reichlich Zimt und Süsse dazu zu geben. Du kannst auch wunderbar mit Stevia süssen, allerdings wird Dein Griessbrei dann leicht grün. Wenn sich alles gut vermischt hat, fülle es in eine Schale und stelle es für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit kannst Du den Granatapfel zerteilen oder, wenn Du lieber Apfelmus haben willst, 2 Äpfel mit ein wenig Wasser in Deinem Blender zu Mus pürieren.

Granatapfel schälen und öffnen
Vor der Entkernung eines Granatapfels scheuen sich viele. Der Granatapfel hat aber viele gesunde Eigenschaften und ist voll von Vitaminen und Spurenelementen. Unter anderem werden ihm viele lustfördernde Wirkungen nachgesagt 😉 Es gibt eine relative einfache Methode den Granatapfel zu entkernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.