Granatapfel – Symbol für Leben und Fruchtbarkeit

Der Granatapfel ist eine von Sagen und Mythen umgebene Frucht, die uns von der Natur in ihrer ganzen Schönheit dargeboten wird. Denn bricht man einen reifen Granatapfel, eröffnet er uns den Blick auf ein rubinrotes Nest mit Kernen wie Schmuckstücke. Man möchte sie auffädeln und sich als Kette um den Hals legen. Dieser Anblick allein lässt mir jedesmal das Wasser im Mund zusammen laufen.

Granatapfel_innen

Nicht nur in der Fauna sondern auch in der Welt der Flora hat sich die Natur in der Gestaltung ihrer Pflanzen und Früchte unglaubliche Gebilde ausgedacht. Schon in der Antike fand man Granatäpfel als Grabbeigaben. In der Symbolik steht er für das Leben, die Fruchtbarkeit aber auch für die Macht. Im Koran wird er als Paradiesapfel bezeichnet und in der Bibel wird behauptet, er hätte 613 Kerne, soviel wie das alte Testament an Geboten enthält. Selbst Aphrodite wurde der Granatapfel gereicht, als Zeichen dafür, dass sie den Wettbewerb um die schönste Göttin gewann.

Laut Wikipedia wurde in Studien festgestellt, dass der Saft des Granatapfels und das Ferment aus diesem wundersamen Apfel bei verschiedenen Arten von Krebs hilft und deshalb zielgerichtet als Medizin eingesetzt wird. Nach dieser Studien hemmt der Granatapfelsaft die Bildung von körpereigenen Östrogenen und  führt dadurch zu einer Hemmung des Wachstums von Brustkrebs. Auch bei Prostatakrebs soll er sehr wirkungsvoll sein. Weiterhin wird ihm ein starker Gesundheitseffekt auf das Herz – und Kreislaufsystem nachgesagt. Seine antioxidative Wirkung ist um einiges höher als bei Blaubeer – und Traubensaft, Grüntee und Rotwein. So verhindert der Granatapfel auf natürliche Weise den oxidativen Stress im Körper und dadurch Krankheiten wie Arthritis, Krebs und Herzerkrankungen.

Der Granatapfel wird hauptsächlich von September bis Dezember bei uns angeboten. Es ist nicht ganz so einfach, an seine wundersamen Kerne heranzukommen. Viele scheuen sich davor ihn zu schälen, da es schon etwas Mühe bereitet und meist sehr spritzt.  In dem Video seht Ihr eine relativ einfache Methode, diesen Apfel zu entkernen. Meist entkerne ich gleich mehrere Äpfel. Dann nehme ich mir eine tiefe Schüssel, schneide den Apfel entsprechend ein und entkerne ihn in der Schüssel, so dass auch kein Saft verloren geht. Die Kerne kommen in eine geschlossene Box in den Kühlschrank und einen Teil davon friere ich ein. So habe ich immer ein paar in Reserve. Du kannst sie einfach so knabbern. Ich streue sie auch in meinen morgendlichen grünen Smoothie oder grünen Pudding.

REZEPT
Griessbrei mit Granatapfelkernen

Topfruits Vitalstoffreiche Naturprodukte von A bis Z

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.