Erdbeeren mit KokosSahne

Ach, ich kann es einfach nicht lassen. Zwischen all dem vielen Obst und Gemüse bekomme ich doch immer wieder mal Lust auf eine kleine süsse Köstlichkeit. Auf die Idee Kokossahne herzustellen, kam ich durch den Besuch eines rohköstlichen Brunches bei der RohKostExpertin Gisela Bayer. Leider gab es die Rezepte zu all den leckeren Sachen nicht dazu 🙂 Trotzdem war es ein wunderbarer und sehr zu empfehlender Brunch. Einmal im Monat lädt Gisela Bayer dazu ein. Um Voranmeldung wird ausdrücklich gebeten.

Auf einem ihrer Apfelkuchen war diese herrliche Sahne kredenzt. Zu Hause angekommen habe ich gleich experimentiert und siehe da, es ist mir auf Anhieb gelungen. Ein bisschen habe ich natürlich im Internet gelunscht. Es gibt viele Rezept Variationen für Kokossahne. Einige stellen diese Sahne mit Kokosmilch aus der Dose her. Das wollte ich nicht. Es sollte schon eine frische und rohköstliche Sahne werden und diese bekommt man nur aus dem Fleisch und dem Wasser einer jungen Trinkkokosnuss. So bin ich also heute früh gleich in den nächsten Asialaden gefahren und habe 4 Trinkkokosnüsse gekauft. Man kann die Nüsse auch im Internet bestellen. In gut sortierten Asia Läden gibt es sie fast immer zu kaufen. Eine einzelne Nuss kostet im Durchschnitt 2,50 €. Es ist wahrlich nicht so einfach sie zu öffnen. Aber mit Geduld und etwas Geschick schafft es früher oder später wohl jeder. Ich kann es in der Zwischenzeit schon relativ schnell. Wichtig ist, dass man ein gutes und großes Hackmesser hat. Im Internet findet man Anleitungen zum Öffnen der Kokosnuss. Übrigens,das Fleisch einer frischen, jungen Kokosnuss enthält nur etwa 75 Kalorien im Vergleich zu stolzen 380 Kalorien der reifen Nuss. Im traditionellen Thailand ist junges Kokosnussfleisch oft die erste feste Nahrung der Babys.

ZUTATEN
100 gr frisches Fleisch einer Trinkkokosnuss
3/4 Cup Kokoswasser
2 El Kokosöl
etwas Vanille
2 Tl Xylit
kleine Handvoll Cashewkerne – wenn möglich über Nacht eingeweicht
Kakao Nibs (optional) zum überstreuen

Vorsichtig die Kokosnuss öffnen und das Kokoswasser abgiessen. Fleisch der jungen Kokosnuss ausschälen und mit den anderen Zutaten in den Blender geben. Solange auf höchster Stufe pürieren, bis alles eine feste cremige Konsistenz hat. Je mehr Kokoswasser man dazu gibt, desto dünnflüssiger wird die Sahne. Die fertige Sahne in ein Schraubglas füllen und in den Kühlschrank stellen. Die Sahne wird im Kühlschrank noch fester. Die fertige Sahne kannst Du zu frischem Obst, auf Rohkostkuchen, auf Deinem morgendlichen Müsli oder auf einem grünen Pudding reichen. Auch wenn Du bisher keinen Kokosgeschmack mochtest, so bin ich mir doch sicher – diese Sahne wirst Du lieben.

Und? Hast Du diese Leckerei ausprobiert? Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.