Der Dehydrator – ein muss in der Rohkostküche

Der Dehydrator bzw. Trockner ist ein großartiges Gerät. Zweifellos ersetzt es in der Rohkostküche den Herd. Natürlich kannst Du auch ohne diesen Dehydrator rohköstlich leben. Allerdings musst Du dann auf leckere Sachen wie Rohkostbrot, Kräcker, Pizza, Wraps, getrocknetes Obst, Gemüsechips und vieles mehr verzichten. Warum braucht man eigentlich einen Dehydrator? Kann man nicht auch all die leckeren Sachen im Ofen herstellen? Sicher, das könnte man. Allerdings nicht bei 42 Grad.

Die höchste Körpertemperatur beim Menschen beträgt 42 Grad. Wenn wir über die 42 Grad hinaus kommen, endet es für uns meist tödlich. So erklärt man das auch in der Rohkost. Alle Vitamine, Mineralien und Enzyme bleiben bis 42 Grad erhalten. Über die 42 Grad hinaus wird das meiste davon zerstört und das Lebensmittel ist dann denaturiert. Das Trocknen dauert natürlich viel länger als das Backen oder Kochen im Ofen bzw. im Herd. Aber es lohnt sich. Die darin hergestellten Speisen schmecken viel intensiver als herkömmlich hergestellte. Jeder der mit Rohkost anfängt und dabei bleibt, kommt nicht umhin sich früher oder später solch ein Gerät anzuschaffen.

Ich benutze seit ca 4 Jahren den Excalibur mit 4 Einschüben ohne Zeituhr. Für mich allein ist er vollkommen ausreichend. Ich bin unglaublich zufrieden mit diesem Gerät und kann ihn mit gutem Gewissen weiter empfehlen. Er arbeitet hervorragend und bereitet mir immer wieder herrliche Brote. Ohne diese Brote würde mir die Rohkost lange nicht soviel Spass machen. Du kannst den Excalibur auch mit 9 Einschüben bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.