BackOfenPommes aus Kürbis oder Süsskartoffeln mit RohKostDip

In der letzten Zeit ist einiges bei uns geschehen. Ich bin Oma von einem wunderschönen Enkelsohn geworden und unser neues WaldHaus hatte Richtfest. Gestern erst sind wir aus unserem Italienurlaub (mit Enkelchen 😉 ) gekommen.  Deshalb habe ich lange Zeit nichts geschrieben, obwohl es mir unter den Fingern brennt und ich einige Themen im Kopf habe. In der Zwischenzeit habe ich viel neues ausprobiert. Allerdings alles ohne Fotos. Also muss ich es noch einmal zubereiten, damit ich entsprechend appetitanregende Fotos dazu posten kann. Und wie Ihr vielleicht schon gemerkt haben solltet, habe ich die Überschrift meines Blogs etwas verändert. Da steht jetzt nicht mehr nur ISS ROH sondern ISS MEHR ROH. Warum ich das verändert habe berichte ich in meinem nächsten Post.

Eine kleine Sommerverlängerung konnten wir uns also noch in Italien verschaffen. Als letzte Sonnenanbeter lagen wir bei ca 22 Grad am Strand. Natürlich waren wir auch ein allerletztes mal in diesem Jahr im Mittelmeer schwimmen. Das war Italien – hier ist es allerdings doch schon um einiges kälter. Deshalb habe ich mir noch gestern Abend, gleich nach unserer Ankunft, leckere KürbisPommes im Backofen zubereitet. Zwar kein rohes aber immer noch ein veganes Gericht. Da wir aus dem Urlaub gekommen sind, hatten wir nichts Essbares zu Hause, ausser einem wunderschönen leuchtend orangenen Hokaido. Er wartet nun schon seit einigen Wochen auf seine Verwendung. Schon im Auto ist mir das Wasser im Mund zusammengelaufen, wenn ich nur daran dachte, was ich mir Schönes daraus zaubern könnte.

Da mir zu Hause – das Haus war etwas abgekühlt – nicht gerade warm war lag es nahe, ein wärmendes veganes Gericht aus meinem Kürbis herzustellen. Zur Auswahl stellte ich mir selbst Kürbissuppe oder Kürbispommes. Letztere hatte ich noch nie zubereitet. Allerdings hatte ich Backofenpommes bereits aus Süsskartoffeln selbst getestet. Und diese waren einfach der Hammer. Ich hatte in kürzester Zeit ein ganzes Blech, zusammen mit einem rohköstlichen Dip verspeist. Das gleiche muss ja auch mit Kürbis möglich sein. Und das war es dann auch. Und ganz ehrlich, ich weiss nicht welche Variante am besten schmeckte. Beide, SüssKartoffelPommes und KürbisPommes, waren gleich köstlich. Aus dem Innenleben des Hokaido bereite ich mir in den nächsten Tagen eine rohköstliche Kürbismilch zu.

ZUTATEN
1 Hokaido oder 1 bis 2 Süsskartoffeln in Bioqualität (beides mit Schale)
2 EL Olivenöl
Salz, Paprika, Chayennepfeffer, – optional
Thymian – optional

Kürbis oder Süsskartoffeln gut unter warmen Wasser reinigen (Schale wird mit verwendet) und zerteilen. Innenleben des Kürbis ausschälen und extra legen. Olivenöl und Gewürze Deiner Wahl in eine grosse Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut vermischen.

KürbispommesKürbis bzw. Süsskartoffel in mundgerechte Stäbchen (ca 1cm dick) zerschneiden und in die Schüssel geben. Alle zugeschnittenen Pommes mit den Händen gut in der Schüssel vermengen, so das alle gleich von dem Öl mit den Gewürzen ummantelt sind. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Auf einem Blech Backpapier auslegen und die Pommes nebeneinander (nicht übereinander) legen. Backe die Pommes ca 20 bis 30 Minuten, bis sie leicht braun und cross sind.

Sehr lecker ist ein selbst gemachter rohköstlicher Dip, rohköstlicher  Humus oder klassischer Humus dazu. Ihr habt da viele Möglichkeiten. Ich hatte noch 3 Paprika, 2 EL gekochte Kichererbsen und 4 getrocknete Tomaten. Alles zusammen habe ich im Mixer püriert und gut mit Chayennepfeffer, Salz und Zitrone abgeschmeckt. Fertig war mein rohköstlicher Dip. Göttlich. Mehr brauche ich nicht um am Abend glücklich zu sein 😉

Und? Habt Ihr diese Pommes ausprobiert? Über ein Feedback, gern über das Kontaktformular würde ich mich freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.