BabySpinatSalat mit Sprossen und Samen

Das neue Jahr hat gerade begonnen. Ich hoffe Ihr hattet alle einen guten Start. Bei uns schneit es im Moment und alles ist wie in Watte getaucht. Herrlich. Mein Festtagsbesuch ist weg und ich kann mich wieder voll und ganz meiner Rohkost widmen. Mit Besuch ist das immer so eine Sache, man möchte eigentlich nicht ständig über das Essen reden und doch lässt es sich oft nicht vermeiden.

Ich finde eine rein vegane Ernährung ist nicht schwierig. Da lassen sich schnell gute und schmackhafte Gerichte zaubern, die allen schmecken. Rohköstlich zu versorgen, ist mit Abstand die größte Herausforderung. Vor allem bei Besuch der nicht viel über Rohkost weiss bzw. sich nicht wirklich dafür interessiert. So heisst es dann auch für mich tolerant zu sein. Auch wenn es mir oft schwer fällt. Entsprechend weniger bin ich an den Tagen rohköstlich unterwegs gewesen. Vegan bin ich aber immer geblieben. Trotz allem habe ich meinen Besuch sehr genossen und wir hatten viel Spass. Und ganz ehrlich, Essen ist nicht alles. Um meine Seele im Gleichgewicht zu halten, bedarf es weit mehr als nur das Essen. So waren die Tage mit meiner Familie eine wunderschöne Zeit die mir seelisch sehr gut getan hat.

Dafür habe ich mir heute auch gleich wieder den Klassiker der Rohkost zubereitet. Einen Salat. Wie ihr sicher wisst wenn Ihr meinen Blog verfolgt, bin ich ein großer Salatfan. Hier kann ich meiner Fantasie freien Lauf lassen. Ich mag allerdings keine extremen Dressings. Man muss noch schmecken, was man auf der Gabel hat. Dieser Salat ist wieder herrlich. Frisch und knackig. Ihr könnt dazu das  Mandelbrot reichen oder, wenn ihr nicht 100% Rohkost seid, frisch gekochten Quinoa oder einfach nur Hirse. Die warme Hirse mit dem Salat und beides gleichzeitig auf der Gabel und in den Mund geschoben ist ein Hochgenuss. Immer die Gegensätze sind es, die das Leben interessant machen. So ist es auch beim Essen. Probiert es aus.

ZUTATEN für 2 Personen
2 bis 3 Handvoll Babyspinat
5 Tomaten – je kleiner desto süsser
1 kleiner Apfel oder Orange
1 EL geschälte Hanfsamen
1 EL Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne, Sesam, Nüsse
1 EL Meeressalat (optional)
Linsensprossen oder andere selbst gezogene Sprossen
Kresse oder Kräuter Deiner Wahl
Prise Salz
Prise Kala-Namak (optional)
Prise Cayennepfeffer
Leinöl oder Olivenöl
Zitronensaft
etwas Süsse Deiner Wahl

Wasche den Babyspinat und gib ihn in eine Schüssel. Schneide die Tomaten und den Apfel in mundgerechte Stücke und füge sie zum Spinat. Gib alle anderen Samen, Kerne, Sprossen, das Öl und die Gewürze dazu. Vermenge alles gut. Der fertige Salat sollte noch eine halbe Stunde durchziehen. In der Zwischenzeit kannst Du Deine Hirse oder Quinoa ansetzen. Kurz aufkochen und quellen lassen. Guten Appetit.

Und? Habt Ihr diesen Salat ausprobiert? Hattet Ihr alle Zutaten im Haus? Was habt ihr zum Salat gereicht? Gebt mir gern ein Feedback über das Kontaktformular. Über Erfahrungen, Fragen und Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.